Berufsintegrationsklassen für Asylbewerber, Flüchtlinge und Migranten

Berufsintegrationsklassen sind ein zweijähriges Vollzeitangebot um möglichst viele berufsschulpflichtige Asylsuchende und Flüchtlinge beschulen zu können. In die Berufsintegrationsklassen können auch berufsschulpflichtige Jugendliche und junge Erwachsene aufgenommen werden, die keinen Fluchthintergrund, aber einen vergleichbaren Sprachförderbedarf haben.

Zielsetzung
Die Berufsintegrationsklassen sollen den Schülerinnen und Schülern Grundlagen für ein selbstständiges, wirtschaftlich unabhängiges Leben vermitteln und die Integration in die Gesellschaft erleichtern.

Organisationsform
Bei der Umsetzung der Berufsintegrationsklassen arbeitet die Hans-Glas-Schule mit Kooperationspartnern zusammen.
Der Unterricht wird unter organisatorischer Leitung der Hans-Glas-Schule sowohl von Lehrkräften der Schule (vorwiegend allgemeinbildender, fachlicher und praktischer Unterricht) als auch von Lehrkräften des Kooperationspartners (vorwiegend Unterricht in Deutsch als Zweitsprache) durchgeführt.

Inhalte
Die Schülerinnen und Schüler besuchen dieses Bildungsangebot i.d.R. für zwei Jahre, das sie im optimalen Fall für eine anschließende Ausbildung befähigen soll.

Folgende Fächer werden unterrichtet:
* Spracherwerb Deutsch
* Bildungssystem und Berufswelt
* Mathematik
* Ethisches Handeln und Kommunikation
* Sozialkunde

Im zweiten Jahr steht zusätzlich die vertiefte Berufsorientierung u.a. in Form von betrieblichen Praktika im Fokus.